Astroklang - Astrologie & Musik

Astroklang Menü Leiste
Astroklang Menü Leiste
Astroklang Menü Leiste
Astroklang Menü Leiste
Astroklang Menü Leiste
Astroklang Menü Leiste
Astroklang Menü Leiste
Astroklang Home
Über mich
Astroklang
Hörbeispiele
Ihr Astroklang
Astrologie
Engel
Bücher
Poster
Blog
Links
Zitate
Webmaster
Partnerseiten 1
Partnerseiten 2
Verzeichnisse
AGB
Impressum

Zitate

Die Himmelskörper sind die Ursache allen Geschehens in der sublunaren Welt.

Thomas von Aquin


Die Astrologie ist, rein formal betrachtet, einer der großartigsten Versuche systematisch-konstruktiver Weltbetrachtung, die je vom menschlichen Geiste gewagt wurde.

Ernst Cassirer


Mit Würde auf der Welt zu sein heisst, jeden Tag sein Horoskop zu korrigieren.

Umberto Eco


Der Kreislauf der Gestirne zeigt, wohin der Lauf des Menschen neigt

Wolfram von Eschenbach


Wie an dem Tag, der Dich der Welt verliehen, die Sonne stand zum Gruße der Planeten, bist also bald und fort und fort gediehen, nach dem Gesetz, wonach Du angetreten. So mußt Du sein, Dir kannst Du nicht entfliehen. So sagten schon Sibyllen, so Propheten; und keine Zeit und keine Macht zerstückelt geprägte Form, die lebend sich entwickelt.

Johann Wolfgang von Goethe


Und solang Du dies nicht hast, dieses "Stirb und Werde", bist Du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde.

Johann Wolfgang von Goethe


Welcher Stern ist der richtige unter all den Sternen am Himmel? Finde deinen Stern und nicht den, zu dem alle aufschauen!

Rainer Haak


Für mich ist diese kosmische Impulslehre kein "Glaube" mehr, keine "Annahme", sondern in ihren Grundzügen ein an tausend Beispielen bewiesenes Wissen. Es mag sein, daß einige Vorraussetzungen später durch andere ersetzt werden müssen, daß einige weitergehende Schlüsse falsch sind, der Schluß jedoch, zu welchem diese Grundzüge führen, nämlich, daß wir Menschen dauernd kosmische Impulse empfangen, die unser Handeln, Fühlen und Denken beeinflussen, ist für mich eine unerschütterliche Tatsache.

Dr. Wilhelm Hartmann


Jeder Mensch hat sein eigenes Schicksal, weil jeder seine eigene Art zu sein und zu handeln hat.

Johann Gottfried Herder


Es ist die wichtigste Aufgabe der Naturerkenntnis, daß sie uns befähige, zukünftige Ereignisse vorauszusehen, um nach dieser Voraussicht unser gegenwärtiges Handeln einzurichten.

Heinrich Hertz


Ein Arzt ohne Kenntnisse der Astrologie hat nicht das Recht, sich Arzt zu nennen.

Hippokrates


Ein Medicus, der in der Sternkunst unerfahren ist, gleicht einem Auge, welches keine Kraft zu sehen hat.

Hippokrates


... wie Du anfingst, wirst Du bleiben - soviel auch wirket die Not und Zucht; mehr nämlich vermag die Geburt und der Lichtstrahl, der dem Neugeborenen begegnet.

Friedrich Hölderlin


Wir werden in einem vorausbestimmten Augenblick geboren, an einem vorausbestimmten Platz, und haben, wie der Jahrgang eines Weines, die Qualität des Jahres und der Jahreszeit, in der wir zur Welt kamen. Nicht mehr und nicht weniger behauptet die Astrologie.

Carl Gustav Jung


Alles, was uns an anderen mißfällt, kann uns zu besserer Selbsterkenntnis führen.

Carl Gustav Jung


Die Astrologie steht bereits vor den Toren unserer Universitäten.

Carl Gustav Jung


Die größte Angelegenheit des Menschen ist, zu wissen, wie er seine Stellung in der Schöpfung gehörig erfülle und recht verstehe, was man sein muß, um ein Mensch zu sein.

Immanuel Kant


Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je älter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: der gestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.

Immanuel Kant


Die Philosophia also auch die wahre Astrologia ist ein Zeugnis von Gottes Werken und also heilig und garnicht ein leichtfertig Ding, das will ich meines Teils nicht verunehren.

Johannes Kepler


Wir reden nicht von der Tätigkeit der Sterne, sondern von der Empfänglichkeit... in den Naturen der irdischen Körper.

Johannes Kepler


Musik ist nicht sichtbar wie die Seele im Körper nicht sichtbar ist. Alles Erschaffene schwingt und klingt in unendlichen Kreisen ineinander und miteinander: der Tanz der Gestirne, der Tanz der Atome, der Tanz der Seele; alles singt das erhabene Lied der Schöpfung. In allem ist Musik verborgen, wie die Seele im Körper.

Hazrat Inayat Khan


Vernünftig formulierte Voraussagen müssen stets den Ton der Vermutung, der Wahrscheinlichkeit tragen, dürfen niemals aber wahrsagerischer Natur sein.

H. Freiherr von Kloeckler


Ei ich frag nicht nach eurer Astrologia, ich kenn mein natur und erfar es.

Martin Luther


Auf der Suche nach Antworten zu seinen vielen Fragen hat der Mensch schon immer zum Himmelszelte hochgeblickt, und da sein Suchen so belohnt ward, wird er es auch fürderhin thun.

Agrippa von Nettesheim


Die Sterne zwingen uns zu nichts, sie verleiten uns auch zu nichts. Wenn wir sagen, daß ein weiser Mann über die Sterne herrscht, meinen wir, daß er Herr ist über die Kräfte, die in seinem Geist tätig sind und durch die sichtbaren Sterne am Firmament symbolisiert werden.

Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim)


Wir brauchen den Menschen nicht in den interplanetaren Raum zu schießen, wir brauchen ihn nicht einmal aus seinem eigenen Land oder seiner Heimat zu entfernen, um ihn dem Einfluß des Kosmos zu unterwerfen. Der Mensch ist immer im Zentrum des Universums, denn das Universum ist überall.

Giorgio Piccardi


Das ganze Weltall schwingt in dauerndem Bewegen,
Willst du im Gleichklang sein, musst du dich selber regen.
Es muss ein jeder Stern den Weltenraum durcheilen,
Und nichts, was leben will, darf ruhen und verweilen.

Helmut Presser


Die Astrologie nimmt das Gesicht dessen an, der sie anblickt.

Fritz Riemann


Es gibt keinen Zufall. Und was uns blindes Ungefähr nur dünkt, gerade das steigt aus den tiefsten Quellen.

Friedrich Schiller


In deiner Brust sind deines Schicksals Sterne.

Friedrich Schiller


Ideale sind wie Sterne: Man kann sie nicht erreichen aber man kann sich an ihnen orientieren.

Carl Heinrich Wilhelm Schwarz


Keine Zukunft vermag gutzumachen, was Du in der Gegenwart versäumst.

Albert Schweitzer


Du wirst fünf Gestirne schauen, die verschiedene Bahnen wandeln und einen der dahin stürzenden übrigen Welt entgegen strebenden Lauf haben; von ihren leisesten Bewegungen hängt das Geschick der Völker ab, nach ihnen gestaltet sich das Größte, wie das Kleinste, je nachdem der Lauf des Gestirns ein günstiger oder ungünstiger gewesen.

Lucius Annaeus Seneca


Nun, da der Abend unser Aug` umflort, betracht` ich zukunftssüchtig die Gestirne, durch die uns Gott in Lettern, wohl zu deuten, der Kreaturen Los und Schicksal kündet. Denn aus der Himmelshöhn den Menschen schaut, weist ihm aus Mitleid oft den rechten Pfad in seiner Sterne Schrift am Firmament. Doch wir, (den Blick) am Staube sündenschwer, verachten solche Schrift und seh`n sie nicht.

William Shakespeare


Die Sterne üben Druck aus, aber keinen Zwang.

William Shakespeare


Es gibt Gezeiten im Leben des Menschen, und weiß er die Flut zu nutzen, dann hebt sie ihn empor zum Glück.

William Shakespeare


Halt an! Wo läufst Du hin! Der Himmel ist in Dir! Suchst Du ihn anderswo, fehlst Du ihn für und für. Gott ist ganz nah bei Dir mit seiner Kraft und Güte: Er schwebt wir wesentlich im Herzen und Gemüte!

Angelus Silesius


Jeder Mensch ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.

Mark Twain